Corona-Krise: Was nun?

Corona-Krise: Was nun?

 

Liebe Mitchristen im Seelsorgebereich Bad Münstereifel,

so etwas haben wir noch nicht erlebt. Das kann man in diesen Tagen immer wieder hören. Deswegen haben wir auch kein Patentrezept, wie jetzt zu reagieren ist. Aber zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben die staatlichen Behörden und das Erzbistum Köln einschneidende Maßnahmen getroffen. Das Ziel ist es, die Ansteckungsrate mit dem Corona-Virus zu verlangsamen, indem weniger Menschen miteinander in körperlichen Kontakt treten. Dabei schauen wir auf das, was uns die zivilen Behörden anraten oder sogar vorgeben und was das Erzbistum Köln uns an Vorgaben macht.

Alle öffentlichen Gottesdienste sind (zunächst) bis Karfreitag eingestellt. Daher finden auch in unserem Seelsorgebereich bis auf weiteres keine Messen, Andachten und alle Formen von Wortgottesdiensten statt. Dies betrifft also alle Gottesdienstformen, bei denen sich Menschen versammeln, also auch Taufen und Trauungen. Unser Erzbischof hat aus diesem Grund alle Gläubigen von der Verpflichtung befreit, sonntags und feiertags die Heilige Messe zu besuchen. Die Kirchen bleiben wie bisher geöffnet!

Wir Priester werden auch weiterhin die Heilige Messe in den Anliegen unserer Gläubigen feiern, jedoch ohne Öffentlichkeit. Wir raten Ihnen sehr zur Mitfeier von Gottesdiensten, die im Fernsehen, im Radio oder im Internet übertragen werden, z.B. sonntags im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, über das Domradio oder Radio Horeb.

Als äußeres Zeichen der verbleibenden Gebetsgemeinschaft ordnet unser Generalvikar an, dass bis Gründonnerstag in allen Kirchen des Erzbistums täglich um 19.30 Uhr die Glocken geläutet werden, um alle Gläubigen und Menschen guten Willens zu einem gemeinsamen Gebet für die von dieser bisher unbekannten Ausnahmesituation Betroffenen einzuladen.

Alle Pfarrheime sind bis auf weiteres geschlossen. Gruppenstunden, Chorproben, Seniorentreffen, Kommunionunterricht, Elternabende und alle anderen Veranstaltungen müssen leider abgesagt werden.

Wir schließen alle Pfarrbüros, außer das Zentralbüro in Bad Münstereifel (Langenhecke 3). Sie erreichen dieses nur noch telefonisch (Tel. 02253 – 180360), damit auch hier die Ansteckungsgefahr gemindert wird. Wir bitten alle, die bis Karfreitag eine Hl. Messe bestellt haben, sich mit uns in Verbindung zu setzen, jedoch erst, wenn der normale Gottesdienstbetrieb wieder erlaubt ist.

Beerdigungen finden nur noch im allerengsten Familienkreis statt. Die Beisetzung erfolgt direkt ab Grab, ohne vorherigen Gottesdienst in der Trauerhalle. Eigene Exequien können wir leider derzeit nicht feiern. In unserer täglichen Messe werden wir aber der Verstorbenen gedenken, die an diesem Tag bestattet werden. Nach Beendigung der Corona-Krise gehen wir auf die Hinterbliebenen zu und laden sie zu einem gemeinsamen Trauergottesdienst ein.

Hauskommunionen und Krankensalbungen können weiter durchgeführt werden. Es muss dort aber auf die entsprechenden Hygienevorschriften geachtet werden.

Die Erstkommunionfeiern werden auf Anordnung des Erzbistums nicht zum geplanten Termin stattfinden dürfen. Ein genauer Zeitpunkt kann aber noch nicht genannt werden. Gemeindereferentin Sr. Roswitha wird die Familien so schnell wie möglich darüber informieren.

Unsere Kindergärten sind (zunächst) bis Ostern geschlossen. Für Eltern, die im Gesundheitswesen arbeiten (Ärzte, Krankenschwestern, Rettungsdienst…) oder bei staatlichen Sicherheitsbehörden (Polizei, Feuerwehr, THW…) wird eine Kinderbetreuung sichergestellt.

Ich glaube, wir merken alle, wie schwer uns diese Einschränkungen belasten. Vielleicht können diese uns aber auch bewusst machen, was wir alles vermissen, wenn der „selbstverständliche“ Betrieb nun plötzlich nicht weitergehen kann. Wir treten ein in eine Art „verlängerter Karfreitag“: Ohne Gottesdienste, ohne Veranstaltungen und mit viel Zeit zu Hause. Das kann auch eine Chance für uns sein! Ich bitte Sie daher um Ihre Geduld und Ihren guten Willen, damit wir als Christen in dieser Krise zusammenstehen können und den Kontakt mit Gott nicht verlieren. Wenn Sie seelsorgliche oder andere Hilfe benötigen, scheuen Sie sich nicht, das Pastoralteam darum zu bitten. Über Aushänge in den Schaukästen, den Pfarrnachrichten, auf unserer Homepage und über die Gießkanne werden wir Sie in den kommenden Wochen auf dem Laufenden halten.

Pfarrer Christian Hermanns