Neue Regelungen für die gemeinsamen Gottesdienste ab 1.5.2020 im SB BAM

  • Die Vorabend- und Sonntagsmessen werden in den nachstehenden Kirchen /Pfarrkirchen

wieder stattfinden:

Bad Münstereifel, Jesuitenkirche         max. 32 Personen
BAM-Eschweiler, St. Margareta            max. 15 Personen
BAM-Effelsberg, St. Stephanus             max. 22 Personen
BAM-Houverath, St. Thomas                max. 79 Personen
BAM-Kirspenich, St. Bartholomäus     max. 35 Personen
BAM-Mutscheid, St. Helena                  max. 45 Personen
BAM-Rupperath, St. Petrus                   max. 22 Personen
BAM-Schönau, St. Goar                         max. 27 Personen
BAM-Iverheim, St. Laurentius              max. 28  Personen ab 11.6.2020

 

  • Da in den Kapellen Rodert (max. 45 P.), Eicherscheid (max. 14 P.) und in der Filialkirche St. Hermann-Josef, Mahlberg (max. 25 P.) die notwendigen Abstandsregelungen aufgrund deren Grösse eingehalten werden können, können hier wieder regelmäßig Messen stattfinden. In allen anderen Kapellen des SB BAM werden daher die Kapellenmessen zu den bisherigen Zeiten in die entsprechenden Pfarrkirchen verlegt. Donnerstagsabends findet in Bad Münstereifel Kernstadt die Hl. Messe wie gewohnt in der Stiftskirche ( max. 25 P.) statt.
  • Zu den Vorabend- und Sonntagsmessen sind nur telefonische Voranmeldungen im Pastoralbüro BAM nur unter der Telefonnummer 02253-9399612 in der laufenden Woche von montags bis donnerstagsnachmittags 15.00 Uhr zwingend erforderlich.
  • Eigene Gebetbücher sind mitzubringen für eventuelle Gebete, Gesang ist seit dem WE 30./31.5. wieder erlaubt
  • Das Tragen eines Mundschutzes wird empfohlen.
  • Handdesinfektionsmittel sind vor Ort vorhanden.
  • Alle weiteren Sicherheitsvorkehrungen und – vorschriften sind unbedingt einzuhalten, weiterhin müssen seitens der Gremien sog. Ordnungsdienste zur Verfügung  Im Falle einer Nichteinhaltung der Vorgaben, sind weitere Gottesdienste nicht gewährleistet.
  • Die genauen Uhrzeiten sind den Aushängen, aktuellen Pfarrnachrichten und der Homepage unter pfarrkirche-muenstereifel.de zu entnehmen.
  • Feier von Exequien

Unter großen Auflagen sind öffentliche Gottesdienste in den Kirchen wieder erlaubt, damit auch die Feier von Exequien. Die Zahl der Gottesdienstteilnehmer in unseren teilweise sehr kleinen Pfarrkirchen ist sehr begrenzt. Auch die Stadt Bad Münstereifel (wie auch die Stadt Euskirchen) hält zurzeit an der Obergrenze von max. 20 Teilnehmern bei Beerdigungen/Trauerfeiern auf den Friedhöfen fest. Bei Trauerfeiern und Exequien kommen viele Angehörige und (ehemalige) Arbeitskollegen von auswärts, die sich nicht alle anmelden werden. Sollte dann die Teilnehmerzahl für die Exequien überschritten werden, müsste der Ordnerdienst diese Personen abweisen. Dies wird unweigerlich zu Unstimmigkeiten führen. Außerdem können wir unter der Woche nicht sicherstellen, dass immer ausreichend Ordnerdienste zur Verfügung stehen. Die Organisation der bei Gottesdiensten vorgeschrieben Anmeldung und Teilnehmerlisten, um später mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können, läge bei den Bestattern und den Familien. Dies ist praktisch kaum zu bewältigen. Bis es keine weiteren Lockerungen gibt, werden leider keine Exequien stattfinden. Die Trauerfeiern finden auf dem Friedhof statt. Die Namen der Verstorbenen werden wir in den Messen am Wochenende verlesen und damit in unsere Gebete nehmen.

  • Dispens von der Verpflichtung zur Sonntagsmesse bleibt weiterhin gültig!
  • Im Übrigen bitten wir die Personen, die zu den sog. Risikogruppen gehören, einen Besuch der Gottesdienste sorgfältig abzuwägen, um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden.

Wir danken Ihnen allen für Ihr Verständnis.

Ihr Pastoralteam aus Bad Münstereifel