« zurück

Datum/Zeit
04.02.2020
12:30–15:00 Uhr

Veranstaltungsort
KiTa „Die Magische 12“
Trierer Straße 12 , Bad Münstereifel

Kategorie

Beschreibung

Alle Interessierten sind eingeladen am Dienstag, 04.02.2020 ab 14.30 Uhr in den Räumlichkeiten der „Magischen Zwölf“ in Bad Münstereifel in der Zeit von 14.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr an folgendem Workshop teilzunehmen:

„Man sieht nur mit dem Herzen gut.“ – Herzensbildung in der Familie

Stärkende Werte für Kinder und Erwachsene

Elternbildungsangebot im Rucksackprogramm des Kommunalen Integrationszentrums Euskirchen im Frühjahr 2020.

„Herzensbildung“ scheint ein vergessenes Wort zu sein. Doch die damit verbundenen Qualitäten wie Achtsamkeit, Gelassenheit, Humor Beziehungs- und Liebesfähigkeit, Toleranz, Offenheit, Konfliktkompetenz, Mut zu Emotionen und Vertrauen in das Leben werden in unserer modernen Leistungsgesellschaft zunehmend gebraucht. Der Neurobiologe und Erziehungswissenschaftler Gerald Hüther hält es deshalb für wichtig, dass Kindern statt reinem Fachwissen vor allem vermittelt wird, wie sie ihre Beziehungen positiv gestalten.

Warum werden an Schulen „Emotionale Bildung“ oder „Glück“ nicht als Fächer eingeführt?

Gebraucht würden sie auf jeden Fall sehr, denn immer mehr Kinder haben immer früher Probleme, wenn es darum geht, ein eigenes gutes Selbstwertgefühl zu entwickeln, zu ihren Stärken und Schwächen zu stehen sowie Streitigkeiten gewaltfrei zu lösen. Auch in vielen Familien scheint der Ton rauer zu werden. Stabile Beziehungen sind schwieriger, weil alle irgendwie „im Hamsterrad“ sind. Es geht darum, Kindern vorzuleben, dass Leistung, Geld und Marken nicht alles sind und dass die echte Kraft im Leben aus dem eigenen Inneren und den guten Beziehungen kommt, die wir knüpfen und halten.

Stärkende Werte für Kinder und Erwachsene bilden den Boden für die Herzensbildung, die man in jedem Alter lernen kann. Herzensgebildete Menschen sind sozial, haben ein gutes Selbstwertgefühl und kennen Alternativen zu Gewalt und Suchtmitteln. Sie können leichter ihren eigenen Anteil an Konflikten erkennen, so dass gegenseitiges Verständnis und Lösungen eher möglich sind. Die Fortbildung führt in das Thema ein. Zudem vermittelt sie erste praktische Ansätze für Eltern, die durch ihre eigene emotionale Kompetenz die „Beziehungsweisheit“ ihrer Kinder fördern wollen, damit alle davon profitieren.

Referentin: Angela Ehlert

« zurück